HERZLICH WILLKOMMEN

WILDKATZENWEGE IM LANDKREIS LUDWIGSBURG


EIN KORRIDOR FÜR DIE LEBENDIGE VIELFALT
ZWISCHEN
STROMBERG UND SCHWÄBISCH-FRÄNKISCHEM WALD

_______________________________________________________________________________________________

AKTUELLES                                                                                                              >>  alle  TERMINE

5. März 2018

„Wildkatzenwege im Kreis Ludwigsburg“ - Startschuss für den zweiten Wildkatzenkorridor in Baden-Württemberg und Ausstellungseröffnung

Bild zeigt eine der Ausstellungstafeln des Projekts 'Wildkatzenwege im Landkreis Ludwigsburg'

 

Am Montag, den 5.3., haben der BUND sowie Markus Kleemann, Bürgermeister der Gemeinde Oberstenfeld, und Schirmherr des Projekts Dr. Rainer Haas, Landrat des Landkreises Ludwigsburg, die Wildkatzen-Wanderausstellung des BUND Baden-Württemberg im Oberstenfelder Bürgerhaus in feierlichem Rahmen eröffnet.

Die Ausstellungseröffnung war gleichzeitig der Startschuss für das BUND-Projekt Wildkatzenwege im Landkreis Ludwigsburg, bei dem in den kommenden Jahren ein grüner Korridor aus Sträuchern, Büschen und Bäumen zwischen den Naturparken Stromberg-Heuchelberg und Schwäbisch-Fränkischer Wald errichtet wird.

Die Gemeinde Oberstenfeld möchte dazu beitragen, dass Flächen für die Wildkatzenwege an ihrer südlichen Gemarkungsgrenze freigehalten werden. „Als Mitgliedsgemeinde im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald  sehen wir uns in besonderer Verantwortung für den Naturschutz und die Artenvielfalt“, sagte Markus Kleemann, Bürgermeister von Oberstenfeld. „Die Gemeinde Oberstenfeld setzt sich dafür ein, den Lebensraumverbund für die wilden Tiere errichten zu helfen.“

Gerne hat Rainer Haas, Landrat des Landkreises Ludwigsburg, die Schirmherrschaft für den Wildkatzenkorridor im Landkreis übernommen: „Gerade hier im dicht besiedelten und von viel Industrie geprägten müssen wir darauf achtgeben, dass der Naturschutz nicht zu kurz kommt. Wir würden uns wünschen, dass möglichst viele der 16 auf dem Korridor liegenden Gemeinden dem Vorbild der Gemeinde Oberstenfeld folgen und den Wildkatzenweg möglich machen. Das wäre ein wichtiger Beitrag zur Artenvielfalt, auch hier in unserem Heimatlandkreis.“

Fachlich abgerundet wurde die Auftaktveranstaltung durch einen Vortrag über die Wildkatze und das Projekt durch Axel Wieland, Projektleiter des Rettungsnetz Wildkatze beim BUND Baden-Württemberg.

Das Erdmannhäuser Quartett "SOUZAS TRAUM – urban cat music" unterstützte mit schwungvollen Klezmer- und Balkanmelodien die Auftaktveranstaltung für die "wild cat".


Die Ausstellung befindet sich vom 5. bis 24. März im Oberstenfelder Bürgerhaus

und kann immer dann besichtigt werden, wenn im Bürgerhaus Veranstaltungen stattfinden.


Das Steinkauz-Streuobstwiesen-Projekt unterstützte die Auftaktveranstaltung mit gespendetem Apfelsaft.

Aktuelle Zeitungsartikel zum Projekt

07. März 2018
Marbacher Zeitung/ Bottwartalbote
'Oberstenfeld: Die scheue Wilde soll Heimat kriegen'

28. Februar 2018
Ludwigsburger Kreiszeitung
'Trittsteine für scheue Jägerin'
BUND-Projekt „Wildkatzenwege im Landkreis Ludwigsburg“ beginnt mit Ausstellung im Bürgerhaus

22. Februar 2018
Marbacher Zeitung/ Bottwartalbote
'Oberstenfeld: Weg für Wildkatzen soll geebnet werden'

_______________________________________________________________________________________________

 

     Das Projekt im Überblick

     Karte der Korridorregion
 

   

     Teilstück im bundesweiten Wildkatzen-Wegenetzes des BUND

     sowie eines national bedeutenden Wildkorridors



QR code der Homepage des Projekts 'Wildkatzenwege im Landkreis Ludwigsburg'
'Wildkatzenwege im Kreis Ludwigsburg'

Förderer

Bild zeigt Logo der Naturschutzfonds Baden-Württemberg und der Glücksspirale
Das Projekt wird gefördert von der Stiftung Naturschutzfonds aus zweckgebundenen Erträgen der Glücksspirale.

SCHIRMHERRSCHAFT