Herzlich Willkommen beim BUND Bezirksverband Marbach - Bottwartal, aktiv in den Gemeinden Benningen, Erdmannhausen, Großbottwar, Marbach, Murr, Oberstenfeld und Steinheim

Gemeinsam gegen Glyphosat

Glyphosat steckt in Bier, Brot oder Muttermilch. Die Weltgesundheitsorganisation hat es als "wahrscheinlich krebserregend" eingestuft. Trotzdem ist es auf dem Markt. Dieses Jahr entscheidet die EU, ob das Pestizid für weitere zehn bis 15 Jahre zugelassen wird. Um Glyphosat zu stoppen, müssen wir eine Millionen Unterschriften sammeln. Werden Sie Teil der Europäischen Bürgerinitiative!

________________________________________________________________________

TERMINE                                                                                              
>> weitere …

18. Februar 2017

Verjüngungsschnitt auf der Streuobstwiese beim Marbacher Feuerwehrkreisel

Samstag 18.2. um 15 h

 

südlich des Kreisels an der Marbacher Feuerwehr gegenüber dem Kleintierzüchterverein.

Verjüngungsschnitt der Apfelbäume.


Helfer sind herzlich willkommen!

_________________________________________________________________

AKTUELLES

                                                                            

Karte zeigt die Verkehrsauswirkungen bei einem Bau einer Südtangente in Marbach
Verkehrsauswirkungen bei Bau einer Südtangente in Marbach.
30. Oktober 2016

Offener Brief zur diskutierten Südtangente in Marbach

Als BUND BV Marbach-Bottwartal beobachten wir seit geraumer Zeit die immer wieder auftretende Diskussion über eine potenzielle „Südtangente“ bzw. „Querspange“ zwischen Affalterbacher Straße/L1127 & Poppenweiler Straße/K1695 mit großer Sorge.

Wir lehnen den Bau der sog. „Südtangente“ ab.

Eine Vielzahl von verkehrstechnischen Gründen und Gründen des Schutzes von Natur und Umwelt sprechen gegen eine solche Verbindungsstraße.
>> mehr

28. Oktober 2016

Artikel der Marbacher Zeitung zum Thema Wildkorridor im Bottwartal & Baugebiet Dürren IV

Abbildung mit Genehmigung der Marbacher Zeitung
28. September 2016

Firma Hainbuch unterstützt Projekt WildkatzenSprung Stromberg - Schwäbisch Fränkischer Wald

Spendenübergabe durch die Hainbuch-Umweltbeauftragte an den BUND Marbach - Bottwartal.
Spendenübergabe durch die Hainbuch-Umweltbeauftragte an den BUND Marbach - Bottwartal.

Handy-Sammelaktion bei Hainbuch

Erfreuliche 108 gebrauchte Mobiltelefone kamen zusammen bei der Sammelaktion, die Anja Mammel, die Umweltbeauftragte der Firma Hainbuch in Marbach, in ihrer Firma von Juni bis September 2016 initiierte hatte. Die ausrangierten Handys, gespendet von Hainbuch-Mitarbeitern aber auch von Besuchern des BUND-Marktstandes Anfang Juni, werden an die Firma Mobile-Box weitergegeben, die sie einer Weiterverwendung oder dem Recycling zuführt, um die wertvollen Materialien zu nutzen.

 

Für jedes Mobiltelefon zahlt Mobile-Box einen Euro, den die Firma Hainbuch für Umweltschutzprojekte an die Marbacher BUND-Gruppe gespendet und sogar noch mit zusätzlichen 300,- Euro „aufgerundet“ hat.

 

Anja Mammel übergab die Sammel-Box und den Spenden-Scheck an die Vorstandsmitglieder der BUND-Ortsgruppe.

 

Das Geld fließt in das überörtliche Projekt „Wildkatzensprung“, das eine Biotopvernetzung zwischen dem Stromberg und dem Schwäbisch-Fränkischen Wald vorantreibt, um den scheuen Wildkatzen wie auch anderen Tieren die Wanderung in östliche Gebiete zu ermöglichen.

 

Wer auch nach der erfolgreichen Aktion sein ausrangiertes Mobiltelefon nicht in den Müll werfen, sondern es einer sinnvollen Weiterverwertung zuführen möchte, kann es in den Redaktionsräumen der Marbacher Zeitung abgeben oder es beim nächsten Marktstand des BUND auf dem Marbacher Wochenmarkt in die dort aufgestellte Sammelbox werfen.

BUND fordert Unterbrechung der Oberstenfelder Baugebietplanung Dürren IV

Bereich des Wildkorridors bei Oberstenfeld im Bottwartal. Blick vom Forstberg. Burg Lichtenberg am Rande des Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald links am Horizont.

Bauplanungen im Bottwartal mit negativen Auswirkungen auf die landesweiten Bemühungen zur Lebensraumvernetzung und Erhalt der biologischen Vielfalt

In Oberstenfeld soll einer der letzten Wildquerungsbereiche zwischen den Naturparks Stromberg-Heuchelberg und Schwäbisch-Fränkischer Wald weiter zugebaut werden.

Landkreise Ludwigsburg und Heilbronn. Das Bottwartal ist für seine reizvolle Natur- und Kulturlandschaft weit über seine Grenzen bekannt und bei Ausflüglern beliebt.
Nun droht aus Sicht des Artenschutzes Unheil.
In der Gemeinde Oberstenfeld gehen die Planungen für das Baugebiet Dürren IV in die nächste Phase. Die Baugebietplanung bedroht einen der letzten noch für Wildtiere vergleichsweise gut passierbaren Durchgänge im national wichtigen Wildkorridor zwischen den beiden Naturparks.

BUND Messungen im Bottwartal: Wildquerungsmöglichkeiten sind schon jetzt rar.

Querungssituation für Wild im Bottwartal.

Messung des BUND Marbach – Bottwartal zum Grad der Siedlungsausdehnung entlang des Talgrunds veranschaulicht deutlich, wie stark eingeschränkt das Angebot an Durchgängen für wandernde Tierarten bereits ist.

Bebaute Gemeindeflächen nehmen gut ¾ der Strecke zwischen Murr/Steinheim und der A81 Anschlussstelle Ilsfeld ein (>> download Grafik)

Eine Querung für Wildtiere ist dort nicht mehr möglich.

Für den Erhalt der Artenvielfalt nicht nur in der Region, sondern landesweit, ist aber der Erhalt eines durchgängiges Wegenetz für Wildtiere unabdingbar.

Deshalb setzt sich der BUND für den Erhalt der verbliebenen Querungsmöglichkeiten im Bottwartal ein.

________________________________________________________________________

AKTUELLE THEMEN                                                                                      >> weitere ...

Bild zeigt die Waldtrittsteinbiotope im Wildkatzenkorridor nördlich von Ludwigsburg
Geplanter Wildkatzen-Korridor zwischen Stromberg-Heuchelberg und dem Schwäbisch-Fränkischen Wald. Karte: Google Maps

Der BUND LV Baden-Württemberg, der Arbeitskreis Wildkatze des Kreisverband Ludwigsburg sowie der BUND Marbach - Bottwartal arbeiten gemeinsam an der Umsetzung dieses Projekts.

Ziel ist, diesen bedeutenden Wildkorridor für den Waldbiotopverbund und damit für die Wildkatze zu sichern. Dieser liegt größtenteils im Kreis Ludwigsburg und verbindet die Naturparks Stromberg-Heuchelberg und Schwäbisch-Fränkischer Wald.

Hintergrundinformationen

BUND LV Baden-Württemberg: "Bedeutender Korridor in Nordwürttemberg"

________________________________________________________________________


NACHLESE                                                                                                 >> zum ARCHIV

________________________________________________________________________



Landschaftserhaltungsverband Landkreis Ludwigsburg e.V.

Landschaftserhaltungsverband des Landkreis Ludwigsburg e.V. (Logo mit Link)

"Brückenbauer zwischen Mensch und Natur"

Der BUND Kreisverband setzt sich im LEV aktiv für den Erhalt unserer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft ein, zum Wohle all seiner Bewohner!

Als Mitglied unterstützen wir das Anliegen des Vereins für Gentechnik-freie Landkreise.

Logo des Vereins für Gentechnikfreie Landkreise Ludwigsburg - Rems-Murr e.V.
Stop TTIP und CETA

Das geplanten Handelsabkommen TTIP & CETA haben nicht nur zahlreiche negative Folgen für Mensch und Umwelt, sondern auch für Städte und Gemeinden: Sie schränken die kommunale Selbstverwaltung stark ein.
>> mehr

Logo des Naturtagebuch mit Manfred Mistkäfer

In jedem Jahr veranstaltet die BUNDjugend den Landes- & Bundeswettbewerb Naturtagebuch für junge Naturforscher im Alter von 8-12 Jahren, bei dem ihr mitmachen könnt – auf eigene Faust, zusammen mit Freund*innen oder mit der ganzen Schulklasse.

Suche

NÄCHSTES AKTIVEN-TREFFEN: 8. März 2017

  Mittwoch, 19:30 Uhr

>>... Anfahrt, etc.

Neugierig?
Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Hier Link zum BUND BV Marbach-Bottwartal Jahresprogramm 2017
  • alle Aktivitäten
  • Exkursionen
  • Hinweise zu den Pflegeaktionen

  • Vorstellung unseres Projekts des Jahres 2017
Handysammlung für die Arbeit des BUND vor Ort!

Sammelboxstandorte derzeit:
Redaktionsräume der Marbacher Zeitung,
BUND Marktstand - 20.5.17 - Marbacher Wochenmarkt

Fragen, Anregungen, Hinweise auf Fehler


> bitte kontaktieren sie uns