Herzlich Willkommen beim BUND Bezirksverband Marbach - Bottwartal, aktiv in den Gemeinden Benningen, Erdmannhausen, Großbottwar, Marbach, Murr, Oberstenfeld und Steinheim

________________________________________________________________________

TERMINE                                                                                              
>> weitere …

Pflegeaktionen im Juni - bitte vormerken

Liebe Freundinnen und Freunde der Artenvielfalt,
im Juni steht die erste Mahd im Jahr auf unseren Streuobst- und Magerrasenflächen an!

Zu den folgenden Landschaftspflegearbeiten freuen wir uns auf Ihre Unterstützung.

Samstag, 09.06.2018 ab 15:00 Uhr
Obstwiese Panoramastraße,
Marbach
Streifenmahd

Montag, 11.06.2018 ab 16:00 Uhr
Obstwiese im Vogelgraben,
Marbach

Samstag, 16.06.2018 ab 17:00 Uhr (Achtung: geänderte Uhrzeit!)
Wiese Neunbronnen,
Marbach

Freitag, 06.07.2018 ab 16:00 Uhr und (Terminverlegung!)
Samstag, 07.07.2018
ab 10:00 Uhr
Steinheimer Weg, Marbach
Treffpunkt: Magerrasenflächen oberhalb des Insektenhotels

Teilnehmen kann jeder.
Geräte werden gestellt. Wer neu ist, wird gerne angeleitet. Rutschsichere Schuhe und Handschuhe sind empfehlenswert, eine eigene Rebschere nützlich. Im Anschluß wird meist die schon legendäre und wohlverdiente Vesper serviert mit Zeit für einen gemütlichen Gedankenaustausch.

Wir freuen uns auf Ihr/Euer Kommen!
Gerne eine kurze Nachricht wer mithilft oder einfach spontan vorbeischauen.

Weitere Hinweise zu den Pflegeaktionen

_________________________________________________________________

AKTUELLES

                                                                            

14. März 2018

Ein neuer Vorstand wurde gewählt - Nachrichten von der Jahreshauptversammlung

Bei der Jahreshauptversammlung, welche dieses Jahr im Gasthaus Ochsen in Marbach abgehalten wurde, hat sich ein neuer Vorstand formiert.

Zukünftig werden Dr. Andrea Lehning und Joachim Lösing gemeisam als kooperative Vorsitzende dem BUND Bezirksverband vorstehen. Die Rolle des Kassenwarts wird von Wolfgang Griesinger übernommen.

Eva Dunder wechselt nach 25 Jahren aktiver Vorstandsarbeit in die Reihen der Aktiven. Sie und Thomas Wirth, welcher ebenfalls langjährig als Kassenwart die Geschicke der Gruppe mit seinem know-how prägte, wurden mit großem Dank aus ihren Ämtern verabschiedet.


Zu Beginn des Abends hatte Dr. Jürgen Hetzle vom Ackerrandstreifenprogramm der Stadt Heilbronn, mit seinem Vortrag „Wie Ackerrandstreifen biologische Vielfalt fördern“ das interessierte Publikum begeistert.

In dem Vortrag ging der promovierte Biologe auf die positive Wirkungen von Grünstreifen, Feldhecken und Obstbaumreihen für Artenschutz, Landschaftsbild, Landwirtschaft, Erosionsschutz und Regenwasserrückhalt ein. Er berichtete, wie die Stadt Heilbronn in dem Programm seit 1992 erfolgreich über 70 ha Ackerrandstreifen fördert und welche Bedeutung die europäische Agrarpolitik und die baden-württembergische Landwirtschaftsverwaltung für ein lokales Agrarumweltprogramm haben. Im Zentrum steht die Beteiligung und Leistung der Landwirte. In dem Vortrag wurde dargestellt, wie Akzeptanz für das Projekt aufgebaut wurde und welche Rolle dabei Kommunikation, Finanzierung und Fakten für den Erfolg gespielt haben. Umfangreiche wissenschaftliche Studien führten zur Entwicklung eines speziell auf den Erhalt der Artenvielfalt abgestimmten und landwirtschaftlich praktikablen Pflegekonzeptes. Längst ist das Heilbronner Modell ein Renommierprojekt und hat bundesweiten Vorbildcharakter.

>> bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an weiteren Detailinformationen zum Vortrag.

Vervollständigt wurde das Programm der Jahreshauptversammlung durch einen Jahresrückblick von Joachim Lösing und dem Kassenbericht.

Hier klicken zur Freitagsreportage von Julia Amrhein/ Marbacher Zeitung vom 16. Februar 2018 mit dem Titel 'Im Einsatz für Flora und Fauna'
Autorin Julia Amrhein/ Marbacher Zeitung

 

Julia Amrhein von der Marbacher Zeitung berichtet in ihrer lesenswerten und mit Fotos von Michael Raubold toll bebilderten Reportage über den gemeinsamen Pflege-Einsatz von Stadt Marbach, Marbacher Schwäbischem Alpverein und BUND-Aktiven im Marbacher Eichgraben.

>> zur Fotostrecke der Marbacher Zeitung

 

Veröffentlichung auf dieser Webseite mit freundlicher Genehmigung der Autorin, Redaktion Marbacher Zeitung

Handysammlung für die Arbeit des BUND vor Ort!


Gute Neuigkeiten!

Marbachs Bürgermeister Trost und der BUND BV Marbach-Bottwartal haben gemeinsam die BUND "Mobile Box" im Marbacher Rathausfoyer eingeweiht.


Ein weiterer Schritt für noch mehr Nachhaltigkeit in Marbach und für den Naturschutz in der Region. Der Erlös kommt dem regionalen Naturschutzprojekt "Wildkatzenkorridor" zu Gute.



Althandys können jetzt also an folgenden Sammelboxstandorten abgegeben werden:

BUND sagt "Nein zur Marbacher Südtangente" - Flyer erschienen

Der BUND BV Marbach - Bottwartal legt in diesem Flyer seine Gegenargumente und Einschätzungen der Sachlage dar. Die beim Bau der Tangente zu erwartenden Einbußen für Mensch, Natur und Umwelt werden dargestellt. 

Der Flyer wird an Haushalte in der Umgebung des Bauvorhabens in Marbach-Süd verteilt.

>> Flyer herunterladen

Karte zeigt die Verkehrsauswirkungen bei einem Bau einer Südtangente in Marbach
Verkehrsauswirkungen bei Bau einer Südtangente in Marbach.
30. Oktober 2016

Offener Brief zur diskutierten Südtangente in Marbach

Als BUND BV Marbach-Bottwartal beobachten wir seit geraumer Zeit die immer wieder auftretende Diskussion über eine potenzielle „Südtangente“ bzw. „Querspange“ in Marbach mit großer Sorge.
Eine Vielzahl von verkehrstechnischen Gründen und Gründen des Schutzes von Natur und Umwelt sprechen gegen eine solche Verbindungsstraße. mehr ...

________________________________________________________________________

AKTUELLE THEMEN                                                                                      >> weitere ...

Die Karte zeigt die Wildkatzenwege zwischen den Naturparks Stromberg-Heuchelberg und Schwäbisch-Fränkischer Wald

'Ein Korridor für die lebendige Vielfalt zwischen Stromberg und Schwäbisch-Fränkischem Wald'

Der BUND LV Baden-Württemberg, der Arbeitskreis Wildkatze des Kreisverband Ludwigsburg sowie der BUND Marbach - Bottwartal arbeiten gemeinsam an der Umsetzung dieses Projekts.

Ziel ist es, diesen national bedeutenden Wildkorridor für den Waldbiotopverbund und damit für die Wildkatze und eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen zu erhalten und aufzuwerten. Der Korridor befindet sich größtenteils im Kreis Ludwigsburg und verbindet die Naturparks Stromberg-Heuchelberg und Schwäbisch-Fränkischer Wald.

>> zur Projekt-Homepage 

________________________________________________________________________


NACHLESE                                                                                                 >> zum ARCHIV

________________________________________________________________________



Landschaftserhaltungsverband des Landkreis Ludwigsburg e.V. (Logo mit Link)

"Brückenbauer zwischen Mensch und Natur"

Der BUND Kreisverband setzt sich im LEV aktiv für den Erhalt unserer einzigartigen Natur- und Kulturlandschaft ein, zum Wohle all seiner Bewohner!

STREUOBSTWIESENBÖRSE FÜR DEN LANDKREIS LUDWIGSBURG

Streuobstwiesen prägen das Gesicht unserer Landschaft und sind ein wichtiger und artenreicher Lebensraum für Pflanzen und Tiere

>> zur Börse für Grundstücke und Dienstleistungen im Bereich Streu- und Gartenobst

>> weitere interessante Informationen rund ums Streuobst


Als Mitglied unterstützen wir das Anliegen des Vereins für Gentechnik-freie Landkreise.

Logo des Vereins für Gentechnikfreie Landkreise Ludwigsburg - Rems-Murr e.V.


Logo des Naturtagebuch mit Manfred Mistkäfer

In jedem Jahr veranstaltet die BUNDjugend den Landes- & Bundeswettbewerb Naturtagebuch für junge Naturforscher im Alter von 8-12 Jahren.

Suche

NÄCHSTES AKTIVEN-TREFFEN: 13. Juni 2018

  Mittwoch, 19:30 Uhr

>>... Anfahrt, etc.

Neugierig?
Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Hier Link zum BUND BV Marbach-Bottwartal Jahresprogramm 2018
  • alle Aktivitäten
  • Exkursionen
  • Hinweise zu den Pflegeaktionen

  • Schwerpunktthema: Insektensterben, schwindende Streuobstwiesen und Feldränder
    Was wir tun und was jeder tun kann ...

Fragen, Anregungen, Hinweise auf Fehler


> bitte kontaktieren sie uns